Doppel-Podestplatz für Katharina Brunotte bei den „Württembergischen“

Bereits zum Jahresauftakt stand für Katharina Brunotte mit den 7. württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften in Betzingen ein Tischtennis-Highlight auf dem Programm. Als eines von 48 Nachwuchstalenten des Tischtennisbezirks Alb war sie für die Altersklasse U11 im Einzel und Doppel nominiert. Der lange Turniertag startete um 9 Uhr mit den Einzelkonkurrenzen, die in Vierer-Gruppen ausgetragen wurden. Katharina verlor alle drei Begegnungen. Die Vorzeichen vor dem anschließenden Doppelwettbewerb standen deutlich besser, da Katharina mit Lilli Fromm vom TTC Reutlingen eine spielstarke Partnerin an ihrer Seite hatte, die an Position 4 gesetzt war und am Landesstützpunkt in Böblingen trainiert. Obwohl beide im Vorfeld noch nie zusammenspielten, harmonierten die beiden Alb-Vetreterinnen von Anfang an gut und standen nach zwei Dreisatzsiegen über Pia Leuthner/Lina Renz (SV Gebersheim/SV Oberessendorf) sowie Jana Schüle und Marie Schneider (TTC Mühringen/SF Salzstetten) im Halbfinale. Hier erwiesen sich die späteren Turniersiegerinnen Laura Orda und Sophie Schwerin vom VfL Sindelfingen bzw. der SV Leonberg/Eltingen als zu stark. Der 3. Platz wurde nicht ausgespielt, so dass Katharina Brunotte und Lilli Fromm einen von drei Podestplätzen in den 12 Turnierkonkurrenzen für den Tischtennisbezirk Alb holten.
„Ich bin sicher, dass Katharina bei diesem großen Turnier mit 192 Nachwuchstalenten aus ganz Württemberg im technischen, taktischen und mentalen Bereich einiges dazugelernt hat und ihr das hohe Spielniveau bei diesen Meisterschaften zusätzliche Motivation für das Training gibt. Katharina hat das Flair der Meisterschaften und das Doppel an der Seite einer der besten Spielerinnen Württembergs ihrer Altersklasse sichtbar genossen und möchte sich auch im kommenden Jahr wieder mit Württembergs Elite messen“, gibt Betreuer Maximilian Eggert seine Einschätzung zum langen und anstrengenden Turniertag wieder.