Stellvertretend für die Jugendabteilung nahm Jugendtrainer Manfred Alisch beim Jugend-Bezirkstag Ende Juni in Pfullingen zwei Urkunden des Tischtennisbezirks Alb entgegen. Neben der Meisterurkunde für die Rückrunden-Meisterschaft der Jungen 1 in der Kreisliga A1 bekam der Jugendtrainer bei der Siegerehrung des Bezirkswettbewerbs „Der Aktive Verein 2018/19“ auch eine Urkunde für die geleistete Jugendarbeit in der abgelaufenen Saison überreicht.

„Mit Platz 4 fielen wir im Vergleich zur Saison 2017/18 zwar um zwei Plätze zurück, allerdings war unsere Gesamtpunktzahl bei den 14 verschiedenen Kriterien in dieser Saison höher als in der Vorsaison. Durch den Besuch des Fußball-Freundschaftsspiels zwischen dem SSV Reutlingen und dem VfB Stuttgart sowie unseres Vereinsausflugs zum Final Four der Deutschen Tischtennis-Pokalmeisterschaften nach Neu-Ulm boten wir unseren Jugendlichen seit langem wieder Aktivitäten außerhalb der Sporthalle an, die auf große Resonanz stießen. Allerdings hatten wir im Vergleich zur Vorsaison weniger Jugendliche bei der Bezirksmeisterschaft und den verschiedenen Bezirksranglisten am Start“, fasst Marcus Raiser das Abschneiden zusammen.

Abteilungsleiter Martin Trescher freut sich über 50 Euro für die Vereinskasse und erwartet in der kommenden Saison noch mehr Gesamtpunkte bei der Bezirksaktion: „Dadurch, dass Dominik Glaser und Simon Hackenberg im Herbst bzw. im Winter ihre C-Trainerausbildung abschließen, erhalten wir in der kommenden Saison einmalig 16 Zusatzpunkte, wodurch wir das Fehlen einer Kooperation Schule-Verein wahrscheinlich besser kompensieren können. Die vor uns platzierten Vereine aus Bernloch, Altenburg und Rübgarten bieten allesamt  eine Schul-AG an und erhalten hierfür bereits 20 Punkte.“

Stolz ist der Abteilungsleiter, dass wir „in fast jedem Jugendtraining in der abgelaufenen Saison drei Jugendtrainer in der Halle hatten und dies auch in der kommenden Saison so bleibt.“