Ausgerechnet im Finale des Kreispokals in Rottenburg kassierten die Jungen 1 in der Besetzung Aram Nalbantian, Luis Zwiener und Oliver Baur die erste Rückrunden-Niederlage und verpassten nach dem Meistertitel in der Kreisliga A1 den zweiten Saisontitel.

Zu Beginn der Pokalendrunde in der aufgeheizten Kreuzerfeldsporthalle hatte das Pokaltrio Losglück. Mit dem TSV Sondelfingen 3 bekamen sie diejenige Mannschaft zugelost, die in der abgeschlossenen Rückrunde eine Spielklasse tiefer als die drei anderen Endrundenteilnehmer um Punkte kämpfte. Trotz einiger Satzverluste wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen nach einem 4:0-Erfolg erstmals in das Finale des Kreispokals ein.

Finalgegner war der TSV Burladingen, der im Halbfinale den TSV Dettingen mit 4:2 besiegte und mit seinem starken Spitzenspieler Felix Ruf Favorit war. Auch eine taktische Aufstellung mit Aram Nalbantian an Position 3 erzielte nicht die erhoffte Wirkung, da alle drei Einzelpartien vor dem Doppel verloren gingen. Nur Oliver Baur stand in seiner Partie gegen Felix Ruf dicht vor einem Sieg, unterlag im Entscheidungssatz aber mit 13:15. Als Aram Nalbantian und Luis Zwiener das Doppel in vier Sätzen verloren und die Chance auf den Ehrenpunkt ausließen, stand die erste Rückrunden-Niederlage fest, die mit 0:4 gleich sehr deutlich ausfiel.