Im letzten Training vor den Weihnachtsferien spielten 14 Aktive und 4 Nachwuchsspieler den diesjährigen Vereinsmeister aus. Abteilungsleiter Martin Trescher bildete in der Vorrunde zwei Fünfer- und zwei Vierergruppen, jeweils angeführt von den Topgesetzten Tobias Kleinert, Gerhard Bürker, Martin Weiß und Dominik Glaser.

Trotz einer Überraschung und teilweise knappen Spielen in den Gruppenspielen – Moritz Eggert besiegte Jugendleiter Dominik Glaser und Benny Weber setzte sich hauchdünn in fünf Sätzen gegen Andy Ulmer durch – qualifizierten sich in jeder Gruppe diejenigen beiden Spieler mit den höchsten TTR-Werten für das Viertelfinale. In der Runde der letzten Acht gaben sich die vier Topgesetzten keine Blöße: Tobias Kleinert und Martin Weiß setzten sich jeweils in drei Sätzen gegen Martin Trescher und Katsuhisa Kawaguchi durch, während Gerhard Bürker und Dominik Glaser jeweils vier Sätze benötigten, um Titelverteidiger Hansjörg Scherer und Benny Weber zu besiegen. 

In den Halbfinals drehte Dominik Glaser einem 0:2-Satzrückstand gegen Tobias Kleinert und Martin Weiß setzte sich in vier Sätzen gegen Gerhard Bürker durch. Das Finale zwischen Dominik Glaser und Martin Weiß ging in den fünften Sätzen und schien beim Stand von 9:4 für den 18-jährigen Jugendleiter entschieden. Mit sechs Punkten in Serie gelang Martin Weiß allerdings noch die Wende und der Routinier erkämpfte sich nach einem langen Abend seinen ersten Vereinsmeistertitel.