Lediglich 7 Aktive und drei Jugendliche spielten im letzten Training vor den Weihnachtsferien den Vereinsmeister des Jahres 2019 aus. Turnierleiter Alexander Haug bildete zwei Fünfergruppen, die Titelverteidiger Martin Weiß und Gerhard Bürker aus der 1. Mannschaft anführten.

Während sich Martin Weiß in der ersten Gruppe souverän für das Halbfinale qualifizierte, musste Simon Hackenberg – der dritte Spieler aus der ersten Mannschaft – sein ganzes Können unter Beweis stellen, um sich im entscheidenden Einzel gegen Andreas Ulmer in fünf Sätzen durchzusetzen und den 2. Gruppenplatz zu sichern.

In der zweiten Gruppe sicherte sich Gerhard Bürker ohne Niederlage den Gruppensieg. Ihm folgte Hansjörg Scherer als letzter Spieler in die Vorschlussrunde, der ebenso wie Alexander Haug und Neuzugang Marco Lu zwei seiner vier Einzel für sich entschied, gegenüber seinen Vereinskameraden aber das bessere Satzverhältnis aufwies.

Im Halbfinale gab Gerhard Bürker im Duell der Linkshänder dem 20-jährigen Youngster Simon Hackenberg in fünf Sätzen das Nachsehen, während Martin Weiß im Duell der Rechtshänder gegen Hansjörg Scherer nach vier Sätzen das bessere Ende für sich hatte.

Ganz dicht vor seinem ersten Vereinsmeistertitel stand Gerhard Bürker, als er im vierten Satz des Finales einen Matchball hatte. Martin Weiß wehrte diesen ab, rettete sich mit einem 13:11 in den fünften Satz und behielt in diesem mit 11:6 die Oberhand. Sein insgesamt zweiter Vereinsmeistertitel war ein hartes Stück Arbeit.

Hansjörg Scherer, Martin Weiß, Gerhard Bürker und Simon Hackenberg bei der Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften