Nach siebenjähriger Unterbrechung verfolgen die Weilheimer Grundschule und die Weilheimer Tischtennisabteilung im Schuljahr 2020/21 mit der wöchentlichen Schul-AG wiederum ein gemeinsames Projekt. Die vom Württembergischen Landessportbund (WLSB) bezuschusste Kooperationsmaßnahme für die Klassenstufen 1 bis 4 findet nach den Sommerferien wöchentlich im Umfang von zwei Schulstunden unter der Leitung des lizenzierten Übungsleiters Manfred Alisch statt.

„Obwohl wir uns coronabedingt nicht persönlich in der Schule austauschen konnten, gab mir Frau Stahl wenige Tage nach meiner Anfrage Mitte April grünes Licht für die Wiederaufnahme der Schul-AG und ließ mir den gestempelten und unterschriebenen Kooperationsantrag zur Weiterleitung an den WLSB zukommen. Wir hoffen, dass wir die Grundschüler für Tischtennis begeistern und spielerisch heranführen können. Hauptsächlich die Kombination zweier Elemente halte ich für Grundschüler geradezu für ideal: Das Ausleben des kindlichen Bewegungsdrangs und die Förderung der Konzentrationsfähigkeit“, blickt Abteilungsleiter Martin Trescher optimistisch auf das kommende Schuljahr.

„Mit Maximilian und Moritz Eggert sowie Benjamin Weber und mir haben wir gleich vier Aktive in unseren Reihen, die über die Schul-AG zum Tischtennis kamen. Insofern freue ich mich sehr, dass unser Ruheständler Manne Alisch zusagte, die Schul-AG zu leiten. Zur Vorbereitung nimmt er Mitte Juni am Webinar „Heranführen an Tischtennis mit Spiel und Spaß“ des Deutschen Tischtennisbunds teil, in dem die ehemalige Bundesligaspielerin Nina Tschimpke altersgerechte Übungen zur Ballgewöhnung vorstellt. Wir hoffen, allen Grundschulklassen unmittelbar nach den Sommerferien im Sportunterricht einen ersten Einblick in unsere Sportart geben zu können und dadurch alle Interessierten zur Teilnahme am Schnuppertraining der Schul-AG zu animieren “, hofft Jugendleiter Dominik Glaser auf einen Schuljahresstart mit weniger Einschränkungen im Schulalltag.

Bildquelle: Deutscher Tischtennisbund