Wenn Mitte September die neue Tischtennissaison auf Bezirks- und Verbandsebene startet, ist der SV Weilheim erstmals seit der Saison 2014/15 wieder mit drei Herrenteams vertreten. Nach ihren Aufstiegen schlagen die Herren 1 in der Bezirksliga und die Herren 2 in der Bezirksklasse auf, während die neuformierten Herren 3 in der Kreisklasse, der sogenannten Hobbyliga, zum Einsatz kommen. Die Zielstellung für die drei Aktiventeams formuliert Abteilungsleiter Martin Trescher wie folgt: „Während für die Herren 1 nach der Rückkehr von Dominik Glaser ein Mittelfeldplatz in der höchsten Spielklasse des Bezirks realistisch ist, geht es für die Herren 2 vom ersten Spieltag an gegen den Abstieg. Die Herren 2 reizt zwar die Aufgabe ungemein, gegen unbekannte und spielstarke Gegner zu spielen, sie müssen allerdings häufig in Bestbesetzung antreten, um das Saisonziel Klassenerhalt zu schaffen. Bei den Herren 3 steht das Sammeln von Spielpraxis für einen Großteils des Teams im Vordergrund. So bestreiten u. a. unsere Jugendersatzspieler Oliver Baur und Henrik von Schneyder sowie die Routiniers Uli Hufnagel und Frank Hoberg ihre ersten Punktspiele bei den Aktiven.“

Auch im Jugendbereich nimmt mit den Jungen U13 ein zusätzliches Team gegenüber der Vorsaison am Spielbetrieb teil. Jugendleiter Dominik Glaser nimmt folgende Einschätzung vor: „Während die Jungen U18 1 und die Jungen U18 2 nur mit einem erhöhten Trainingsumfang den Klassenerhalt in der Bezirksklasse und in der Kreisliga A realisieren können, ergeben sich für das Mädchenteam in der Bezirksliga neue Perspektiven, da mit Bona Häring erstmals eine vierte Spielerin in der Mannschaftsmeldung steht. Nach den Plätzen 4 und 3 in den letzten beiden Spielzeiten möchte das Quartett um die trainingsfleißigen Christina Zounidou und Katharina Brunotte den nächsten Schritt nach vorne machen und sich darüber hinaus für die württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen U15 im Mai qualifizieren. Die Aussicht auf dieses Saisonhighlight sorgt sicherlich für zusätzliche Motivation und führt hoffentlich zu einem weiteren Leistungssprung des Quartetts. Bei den Jungen U13 stehen die ersten Punktspieleinsätze des 9-jährigen Noah Walters an, der bei der Bezirksendrangliste der Jungen U11 den 4. Platz belegte. Er soll an der Seite von Moritz und Jakob Trescher sowie Katharina Brunotte weitere Wettkampfpraxis sammeln, um bei der Bezirksendrangliste wieder eine gute Rolle zu spielen.